Ursulas Rezept gegen einen Kater

Am Wochenende hatte ich einen Kater.

Eigentlich keinen richtigen, sondern eher einen Kater resultierend aus Überarbeitung, schwüler Hitze und Alkohol bei meinem Gartenfest am Samstag. Sonntag morgen schaffte ich gerade noch, alles aufzuräumen, abzuspülen und den Müll wegzuschaffen. Dann wurden die Kopfschmerzen extrem. Und ich hatte nur 4 Impulse: mein Körper verlangte sofort nach

FLEISCH, FETT, SAUREM und BITTEREM:

Ich holte mir mit zitternden Händen ein fettes Kotelett (Fleisch) aus dem Kühlraum, panierte dies dick und briet es in der Pfanne. Dazu der Rest vom Kartoffelsalat von Samstag abend, eine halbe Zitrone (Saures) zum Auspressen über das Kotelett und ein ganz kaltes, frisches Edelherb (Bitteres) Dazu noch ein dickes, d.h. dick gebuttertes Butterbrot (Fett).

Gott, ich verschlang alles mit Heißhunger, mein Zittern ließ nach, die Kopfschmerzen wurden erträglich und mein Körper signalisierte: "Danke, das war genau das Richtige!"

Und da mußte ich an meinen Freund Werner denken...der sagt immer um 11 Uhr morgens auf Reisen: "Ursula, jetzt brauchen wir mal was Bitteres für den Magen!" und macht das erste Bier auf.

Probieren Sie mein Spezialrezept, es hilft besser als Aspirin...jedenfalls wenn man ein Metzgerei zuhause hat.

Keep on rolling!

Ihre Ursula Lauterbach

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben